Spirelli von GEFU

Spiralschneider Topseller von GEFUNachdem ich im Kochbuch Vegan for Fit auf ein Rezept für Gemüsespaghetti aufmerksam geworden bin, habe ich im Internet recherchiert, welche Möglichkeiten es gibt, diese Gemüsestreifen selber zu machen.

Schnell bin ich auf den Spiralschneider von GEFU aufmerksam geworden, der bei Amazon.de schon sehr viele Kundenbewertungen hat und den ich euch gerne vorstellen möchte.

Zunächst habe ich intensiv die Kundenmeinungen bei Amazon.de gelesen. Schnell machte sich Ernüchterung breit, denn längst nicht alle Kunden haben den Spiralschneider vorbehaltlos weiterempfohlen. Allerdings wollte ich auch nicht mehr Geld als nötig ausgeben …
Am Ende hab‘ ich mir dann doch diesen kleinen Spiralschneider zugelegt, denn die Alternativen waren mir für einen ersten Versuch zu teuer.

Neu in 2015:Mitttlerweile gibt s den Spiralschneider auch in vielen weiteren Farben. Anfang 2015 wurde die sogenannte Colour Edition 2015 auf den Markt gebracht. Wer es quietschbunt mag, der kann den Spirelli jetzt also auch in Neonfarben bestellen. 😉

Spiralschneider von GEFUDie Ergebnisse konnten sich gleich nach dem ersten Versuch sehen lassen. Ich hatte ja mit dem Schlimmsten gerechnet. Ganz klassisch habe ich Zucchinis in Spiralen beziehungsweise lange Streifen geschnitten.

Die Handhabung des Spiralschneiders ist denkbar einfach. Wer einen Bleistift anspitzen kann, der kann auch mit dem Spiralschneider von GEFU umgehen.

Pro & Contra

Spiralschneider von GEFU-Ergebnis Das Gemüse, welches ihr zu dekorativen Streifen verarbeiten wollt, muss relativ gerade sein. So schön Bio-Möhren manchmal aussehen – krumm und schief verträgt sich leider nicht mit diesem Spiralschneider. Rote Beete, Kartoffeln oder Radieschen sind ebenfalls schwer zu handhaben. Vollkommen problemlos lassen sich jedoch Zucchinis verarbeiten.

Bei der Nutzung des Spiralschneiders ist noch ein weiteres Problem aufgetreten. Man braucht schon ziemlich viele Zucchinis, wenn man zum Beispiel Gemüsespaghetti kochen möchte. Denn irgendwann ist der Punkt erreicht, wo der Spiralschneider nicht mehr schneidet. Zwar liegt dem Spiralkschneider ein kleiner Aufsatz bei, mit dessen Hilfe man gefahrlos arbeiten kann, aber irgendwann kapituliert das Gerät.

Tatsächlich hat man hier jedoch noch jede Menge Gemüse übrig – bei Zucchinis immerhin ein fast 2 cm langes Stück. Das ist zwar ärgerlich, aber die Alternative wären zerschnittene Finger. 😉

Haustierfreunde können sich freuen, denn die „Reste“ eignen sich ideal als Futter für Kaninchen oder Hamster. Wer kein Haustier hat, muss eben zum Messer greifen und vegetarische Bolognese-Sauce machen. 😉

Der Spiralschneider von GEFU hat zwei fest verbaute Klingen, in denen sich natürlich auch ein paar Reste verfangen. Ob man jetzt dünne oder dickere Spiralen schneidet macht hierbei keinen Unterschied. Die Reinigung geht, man muss jedoch auf seine Finger aufpassen. Möchte man jedoch nur zwei oder drei Zucchinis verarbeiten, ist das zu verschmerzen. Schneidet man wesentlich mehr Gemüse, sollte man zu einem Spiralschneider mit Kurbel (zum Beispiel der Spiralschneider von Lurch) oder einem Spiralschneider mit wechselbaren Messern greifen.

  • Preislich absolut ok, circa 15 Euro.
  • Einfach und robust, sozusagen unkaputtbar.
  • Leicht zu reinigen.
  • Das Gemüse muss „gerade“ sein.
  • Es bleiben viele Reste übrig.
Fazit: Mich hat der Spiralschneider von GEFU überzeugt. Hier bekommt für kleines Geld einen soliden Haushaltshelfer, der auch nach mehrmaligem Nutzen noch eine gute Figur macht. Man kann sofort loslegen und die Reinigung ist einfach! Gelegenheitsnutzer bekommen mit diesem Modell jedoch einen günstigen Allrounder.

GEFU Spiralschneider Spirelli 13460
  • Julienne-Endlos-Spiralen
  • 2 Spiralformate: 2 x 3mm und 3,5 x 5mm
  • japanische Edelstahl-Spezialmesser und hochwertiger Kunststoff
  • Restehalter für wenig Abfall
  • Spülmaschinenfest

2 Gedanken zu „Spirelli von GEFU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.