Spaghetti aus Zucchini-Spiralen

Heute möchte ich euch das Gericht vorstellen, das mich sozusagen zum Spiralschneider-Fan gemacht hat. Das Rezept für selbstgemacht Zucchini-Spaghetti ist nicht sehr anspruchsvoll. Wer Nudeln kochen kann, der kommt auch mit dieser Aufgabe zurecht. 😉 Die Zubereitung geht schnell und ihr braucht nicht viele Zutaten. Was man nicht Zuhause hat, gibt’s beim Bio-Markt um die Ecke oder im Supermarkt.

Zucchini-Spaghetti selbstgemacht

Was braucht man alles?

2 mittlere Zucchinis (Die mittleren funktionieren am besten mit meinem Spiralschneider.)
1,5 Liter Gemüsebrühe
200 Gramm Spaghetti
1 Packung Tomato al Gusto (Basilikum)
4 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer und frische Kräuter nach persönlichen Vorlieben. Optional kann man die Sauce auch mit einer Dose geschälter Tomaten zubereiten.

Jetzt geht’s los:

  1. Die Zucchinis abwaschen und mit dem Spiralschneider in Spiralen schneiden. Zur Not kann man natürlich auch lange Streifen von Hand schneiden.
  2. Wasser aufkochen und einen Brühwürfel auflösen.
  3. Nudeln entweder seperat oder zusammen mit den Zucchinis in der Brühe „al dente“ kochen.
  4. Parallel dazu die Sauce vorbereiten (Ich nehme immer Tomate al Gusto, nach Belieben Gewürze dazugeben. Etwas reduzieren lassen.)
  5. Die Zucchini-Spaghetti-Mischung abgießen und anschließend mit der Sauce anrichten.

Wie gesagt – keine große Sache, aber sehr schmackhaft und ein gutes Beispiel für die Vielseitigkeit eines Spiralschneiders. Das Rezept eignet sich auch für Low Carb Ernährung, dann muss man natürlich die Nudeln weglassen und den Anteil der Zucchinis entsprechend erhöhen. Aber nicht täuschen lassen: Zwei Zucchinis machen maximal eine Person satt.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Ein Gedanke zu „Spaghetti aus Zucchini-Spiralen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.